JOHANNES DIETHART
Volle Bellkraft
Neue Satiren mit Hund

Österreichisches Literaturforum
Jänner 2012
ISBN: 978-3-902760-03-6
€ 13,00

Buch bestellen

Zuvörderst gesagt:  Was Sie erwartet, sind Geschichten, wie sie selbst die Geschichte nur selten schreibt. Schnallen Sie sich also gut an!

Dimmi und auch sein Herrl waren baß erstaunt über den Erfolg der Geschichten eines kleinen Hunderls aus der weinbergfröhichen Wachau in der Menschenwelt:
Von „wahrhaft hündlich” bis zu „so etwas kann nur ein aufgeweckter Vierbeiner geschrieben haben” lauteten die Pressestimmen.

Dimmi war ganz stolz und gleich ein paar Zentimeter größer. Und auch im Fernsehen war er am Busen von schönen Frauen ein großer Star, sozusagen selber ein Busenstar.

Der Kynologenverband hat jubiliert.
Er ist ein Hund. Dimmi, nicht der Kynologenverband,
der tiefe Einblicke in das Leben der Menschen gewonnen hat. Sein Fazit: Das Leben der Menschen kann wunderschön sein, solange sie sich auf ihr wahrhaft Menschliches besinnen.

Zu Ihrer Beruhigung: Damit Sie aber wissen, daß Dimmi kein Hunde-Monstrum ist, kann der geneigte Leser (aha!) den kleinen Dimmi in voller Größe bewundern.

Ein kleines Hunderl will uns also mit seinen Beobachtungen und Gedanken mit vielen Aha-Erlebnissen helfen, uns Zeit zu nehmen für Hirnauslüften und Nachdenken.

Männer werden untreu. Hunde nie.

Ich hab's immer schon gewußt: Auf die Menschenfrauen ist Verlaß. Das sag ich im Brustton der Überzeugung. Obwohl ich, zugegeben, nur ein kleiner, Hundemann bin. Hat doch dieser Tage die berühmt-berüchtigte Ivana Trump in Neu York wieder einmal bestätigt, was die Spatzen ja eh schon seit Jahrtausenden von den Dächern pfeifen. Obwohl ja Spatzen bekanntlich nicht pfeifen. Sondern tschirpen, wie hierzulande schon jedes Vorschulkind weiß. Wer das Sprichwort geprägt hat, der hat wahrscheinlich einen Sehfehler gehabt und einen Dreckspatz mit einem Kanarivogel oder einem wienerischen Haniferl verwechselt. Aber das schadet dem Sprichwort selber nicht. Was hat nun diese edle Frau, eine der vielen Königinnen der Regenbogenpresse, Weltbewegendes gesagt? Ich streif mir schon die Ärmel hinauf: „Männer werden untreu. Hunde nie!”

Da bin ich aber ganz stolz auf unser Hundegeschlecht. Treudeutsch oder nicht. Es gibt wohl auch treuenglische Hunde. Meine ich. Oder treukirgisische.

Als stolzes Hunderl denk ich natürlich auch manches Mal über das Glück nach: Ob zum Beispiel der Steirer vom Glück verfolgt worden ist, der im Euro-Lotto 50 Mille gewonnen hat? Ich tät mir, ehrlich gesagt, ein bißl schwer, soviel Geld so hudri-wudri auszugeben, anzulegen oder sogar zu vererben. Zum Glück, denk ich mir ganz brav, werd ich wohl nie im Leben das Pech haben, mehr zu gewinnen, als was eine Wurschtsemmel kostet.